Befall unterschiedlich großer Gefäße

Morbus Behçet

Hauptsymptome sind wiederkehrende, schmerzhafte, kleine Schleimhautgeschwüre („Aphthen“), die im Mund- und Genitalbereich auftreten können. Auch Hautveränderungen (Papulopustenn, Erythema nodosum) sowie eine Augenbeteiligung sind häufig. Die Erkrankung ist bei Patienten, die aus der Mittelmeerregion stammen, gehäuft. Es sind v.a. junge Männer betroffen. Genetische Faktoren scheinen eine Rolle zu spielen.; bei 30-70% der Patienten findet sich das HLA Antigen-B51.