Therapie

Es stehen viele Medikamente zur Therapie von Kollagenose zur Verfügung. Ziel ist eine Reduktion der krankheitsverursachenden entzündlichen Prozesse. Glukortikoide führen zu einer schnellen Besserung. In Ergänzung kommen längerfristig immunmodulierende Medikamente wie Hydroxychloroquin bzw. immunsupprimierende Medikamente (Azathioprin, Methotrexat, Leflunomid) zum Einsatz und bei aggressiveren Verläufen Mycophenolat und Cyclophosphamid. Zudem stehen heutzutage verschiedene Biologika (Rituximab, Belimumab)zur Verfügung.

In der Hand des erfahrenen Rheumatologen sind diese Medikamente sicher. Vor Therapiebeginn wird der Patient/die Patientin ausführlich über die Wirkung und eventuellen Nebenwirkungen des Medikaments aufgeklärt. Ein Informationsblatt – auch für den mitbehandelnden Hausarzt – wird dem Patient ausgehändigt.